Diese Schule ist eine Einrichtung des Sozialdienst katholischer Frauen - Gesamtverein e.V.

SKF-Logo-Rot-RGB

www.skf-zentrale.de

Schule Haus Widey

Logo03

Die Kooperation mit dem

Kolping Bildungswerk

 

Die positiven Erfahrungen mit der Sonderberufsschule führten in den folgenden Jahren zu einer engen Zusammenarbeit mit dem Kolping Berufsförderungszentrum in Paderborn. Die Schüler im dort angebotenen F3-Lehrgang (Ausbildungsdauer 3 Jahre), die auf Grund der Art und Schwere ihrer Benachteiligung für eine Berufsausbildung noch nicht in Betracht kommen, andererseits durch die Beschäftigung in einer Werkstatt für Behinderte unterfordert sind, wurden bisher in der Regelberufsschule unterrichtet.

Hier ergaben sich aber die Probleme, dass die Regelberufsschule für diese Art der Schüler keine Konzeption und keine entsprechenden Lehrkräfte zur Verfügung hatte, sodass der Unterricht der besonderen Problematik der Schüler nur unzureichend gerecht werden konnte. So erreichte uns fast zeitgleich eine Anfrage der Bezirksregierung Detmold sowie der Herren Woischner und Weitekamp des Kolping Bildungswerks, ob die Sonderberufsschule Haus Widey den Berufsschulunterricht des F3-Lehrgangs übernehmen könne. Es entstand die Idee vom "Arbeiten und Lernen unter einem Dach". Mit Beginn des Schuljahres 1996/97 erfolgte schließlich die Beschulung des F3-Lehrgangs in der Robert-Koch-Straße durch unsere Lehrer/in Anne Baxmann, Rolf Wigand und Kai Klima, die maßgeblich am Aufbau der Sonderberufsschule im Kolping Bildungswerk beteiligt waren. Die enge Verzahnung von Praxis und Theorie setzte und setzt eine besondere Kooperation zwischen Lehrern und Ausbildern voraus, die die Schüler in ihrer Berufsfindung nun gemeinsam unterstützen konnten.

Auf Grund der guten Kooperation mit dem Kolping Bildungswerk kam es schließlich auch zur Zusammenarbeit beim Förderlehrgang F1 (Ausbildungsdauer 1 Jahr). Durch die besondere Problematik der Schüler des F1-Lehrgangs, die ihre Vollzeitschulpflicht erfüllt haben, jedoch auf Grund ihrer individuellen Defizite im intellektuellen und sozialen Bereich noch keine Berufsausbildung beginnen können, kam es immer wieder zu Schwierigkeiten an der Regelberufsschule. So entstand im Sommer 1998 auch am Standort des F1-Lehrgangs Otto-Stadler-Straße eine Sonderberufsschule, deren Unterricht von den Lehrkräften der Schule Haus Widey abgedeckt wurde. Durch die enge Zusammenarbeit von Lehrern und Ausbildern können fachpraktische und fachtheoretische Grundlagen des jeweiligen Berufsbildes besser erlernt und verbunden werden, was letztendlich die berufliche Integration der Schüler fördert.

Inzwischen wird der Unterricht der F3- und F1-Lehrgänge von fünf Lehrkräften der Schule Haus Widey abgedeckt. Neben Ralf Vogel, der als "alter Hase" von der Hauptschule Haus Widey zur Sonderberufsschule wechselte, unterrichten heute Kai Klima, Martina Sitterle, Christiane Fromme und Manuela Schütte die „Kolping-Schüler“ in Paderborn.

Kolping10

Zurück zur Startseite