Diese Schule ist eine Einrichtung des Sozialdienst katholischer Frauen - Gesamtverein e.V.

SKF-Logo-Rot-RGB

www.skf-zentrale.de

Schule Haus Widey

Logo03

Wie Phoenix aus der Asche

Die Gründung der Schule Haus Widey 1983

 

Sollte es das nun gewesen sein? Gibt es keine Schule mehr für die Mädchen in Haus Widey? Dabei sind akute Schulschwierigkeiten doch einer der häufigsten Gründe für eine Heimunterbringung!

"Und wenn du denkst, es geht nicht mehr, ..."

Das Lichtlein wurde entzündet in langen Verhandlungen mit dem Sozialdienst katholischer Frauen (SkF), Zentrale Dortmund e.V., der vom 1. August 1983 an die Trägerschaft für eine neue und selbstständige Schule Haus Widey übernahm. In einer Feierstunde unterstrich die Vertreterin des SkF, Zentrale Dortmund, Frau Dr. Monika Pankoke-Schenk, dass die Einrichtung einer Sonderschule für Erziehungshilfe "pädagogisch unerlässlich" gewesen sei.

 

So konnte nach den Sommerferien 1983 der Schulbetrieb in vier Klassen mit sechs ständig anwesenden Lehrkräften aufgenommen werden. Leiter der neuen Schule – und mit 31 Jahren damals jüngster Schulleiter Deutschlands, wurde Werner Lücken.

In den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 konnten nun die Schülerinnen – insgesamt 42 Mädchen – nach den Richtlinien der Hauptschule unterrichtet und betreut werden. Das Klassenlehrerprinzip, bei dem ein Lehrer als ständige Bezugsperson in einer Klasse bleibt, schafft Vertrauen zwischen Schülern und Lehrern und stellt eine wichtige Voraussetzung für die Arbeit mit den Jugendlichen dar.

 

Eröffnungsfeier83

Die Einweihungsfeier 1983

Eröffnungsfeier1983

Weiter? Hier klicken!